Fünftklässler lernen gemeinsam mit dem Hövelhofer Schwimmverein das Schwimmen

von hinten links: Frerk Hinnerks (Lehrer Franz-Stock-Realschule), Jochen Welschmeier (Schulleiter Franz-Stock-Realschule), Christian Bökamp (Gemeinde Hövelhof), Carola Istermann (Lehrerin Franz-Stock-Realschule) Pia Horenkamp (KreisSportBund Paderborn)
 
von vorne links: Zeynep, Maximilian, Wija, Denny, Basit, Florian, Raphael, Eduar


„Besonders Spaß gemacht beim Ferienschwimmkurs hat mir, dass ich jetzt Brust schwimmen kann und Kraul Beine. Ich fühle mich sicherer beim Schwimmen und einen Köpper kann ich auch“, erzählt Denny stolz. Er ist einer der Schüler, die am Ferienschwimmkurs in Hövelhof teilgenommen haben.

Denn in Hövelhof haben sich unterschiedliche Akteure zusammengetan, um den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen der Haupt- und Realschule das Schwimmen beizubringen. Die Franz-Stock-Realschule, die Krollbachschule, die Gemeinde Hövelhof, der KreisSportBund Paderborn und der Hövelhofer Schwimmverein haben sich Mitte des Jahres das Ziel gesetzt, allen Kindern, die 2019 neu in die 5. Klasse kommen, das Schwimmen beizubringen.

Insgesamt 18 Kinder nahmen an dem Ferienschwimmkurs in den Herbstferien teil und erlernten in acht Einheiten das Schwimmen. Der Hövelhofer Schwimmverein stellte für dieses Angebot vier erfahrene Übungsleiter und Helfer aus dem Verein. Gemeinsam wurde zunächst die Angst vor dem Wasser genommen und die Schwimmtechniken erlernt und gefestigt. Fast allen Kindern gelang es im Kurs, das Seepferdchen zu absolvieren, einige der Kinder schafften sogar noch das bronzene oder silberne Abzeichen.

„Dass die Trainer mit mir im tiefen Becken geschwommen sind und ich davor jetzt keine Angst mehr habe“ ist Wija besonders in Erinnerung geblieben.

Auch Frerk Hinnerks, Lehrer der Franz-Stock-Realschule ist begeistert von der Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Akteuren in Hövelhof und der Kooperation mit dem KreisSportBund. „Wir können jetzt mit allen Kindern gemeinsam den Schwimmunterricht gestalten, keiner bleibt mehr auf der Strecke. Wir hoffen, dass wir dieses Projekt auch in den nächsten Jahren so weiterführen können und wir somit alle Fünftklässler in Hövelhof auf den gleichen Stand im Schwimmen bringen können.

Auch für den Hövelhofer Schwimmverein hat sich das Projekt als eine Herzensangelegenheit erwiesen. Denn für ihn ist es besonders wichtig, den Kindern den Spaß aber auch die Sicherheit im Wasser zu vermitteln. Einige der Kinder des Ferienschwimmkurses nehmen nun sogar an dem Schwimmtraining des Vereins teil.

Emma Mashänser und Marlon Bett sind Schwimmer des Jahres

Am 17.11.2019 fanden die alljährlichen Vereinsmeisterschaften des Hövelhofer Schwimmvereins im Sennebad in Hövelhof statt. Die aktiven Schwimmerinnen und Schwimmer konnten sich wieder untereinander in ihnen entsprechenden Altersklassen messen und um den begehrten Vereinsmeistertitel kämpfen.

Bei den 25m Strecken haben sich Simon Hunke (JG 2014), Luisa Böse (JG 2013), Adrian Siolek (JG 2013), Corinna Vogt (JG 2012), Nicklas Altjev (JG 2012), Alexander Franzke (JG 2011), Alina Kias (JG 2011) und Emma Mashänser (JG 2010) den Vereinsmeistertitel gesichert.

In der Disziplin 25m Durchhalten konnten sich Mia Wecker (JG 2012), Julie Wiethoff (JG 2013), Simone Gelhard (JG 2014) und bei den Jungs Lio Sikorski (JG 2014) und Maxim Deutsch (JG 2012) jeweils den ersten Platz sichern.

Auf den 50 Meter Strecken erschwammen sich bei den Damen Laura Kläsener (JG 2008/2009), Leonie Merschjohann (JG 2006/2007), Lena Kläsener (JG 2004/2005), Melina Hüwelhans (JG 2002/2003), Karla Fortmeier (JG 2000/2001), Lisa Finke (AK 20), Pia Horenkamp (AK 25), Bianca Klassen (AK 30) Melanie Hunke (AK 40) und Petra Brockpähler (AK 45) die Vereinsmeisterschaft. Bei den Herren errangen Marlon Bett (JG 2008/2009), Tarje Hartwig (JG 2010), Luis Brüseke (AK 20), Thomas Eisenberg (AK 30), Frank Hunke (AK 40), Markus Brockpähler (AK 45), Udo Förster (AK 50) und Hermann-Josef Kias (AK 55) den Vereinsmeistertitel.

Zu guter Letzt konnte sich noch Familie Siolek (Adrian, Aaron, Arne) beim Familienschieben den ersten Platz sichern.

Im Anschluss an die Ehrungen wurden noch zwei weitere große Auszeichnungen verliehen, genauer gesagt, der „Schwimmer des Jahres“. In diesem Jahr ging die begehrte Trophäe an Emma Mashänser und Marlon Bett. Beide Schwimmer haben gezeigt, dass Trainingsfleiß sich auszahlt. Der Hövelhofer Schwimmverein gratuliert beiden Nachwuchsschwimmern herzlich und hofft auch im kommenden Jahr wieder viele sportliche Erfolge feiern zu können.

Hövelhofer Schwimmverein erfolgreich beim 23. Swim-Event in Schloß Holte-Stukenbrock

Marlon Bett gewinnt begehrten SSC-Oskar

Zum 23. Mal wurde in diesem Jahr das Swim-Event um den SSC-Oskar im Hallenbad Schloß Holte-Stukenbrock ausgetragen. Auch der Hövelhofer Schwimmverein reiste mir zahlreichen Schwimmerinnen und Schwimmern der Wettkampf- und Leistungsgruppe an, die bei dem  Wettkampf schon einmal ihre 50m Zeiten für die bevorstehenden Vereinsmeisterschaften im November ausschwimmen wollten. 

Besonders ein Schwimmer des Hövelhofer Schwimmvereins glänzte in Schloß Holte-Stukenbrock. Marlon Bett holte von sieben Starts sieben Medaillen und freute sich über sechs erste Plätze und einen zweiten Platz. Besonders über die Brust und Kraul Strecken, legte er tolle neue Bestzeiten hin und qualifizierte sich als schnellster für das SSC-Oskar-Finale seiner Altersklasse 2009/2010. Im Finale standen dann 100m Lagen auf dem Plan, aber nicht in der Reihenfolge wie sie normalerweise geschwommen werden, sondern in einer neu zusammengestellten Konstellation. Der Vorlauf Schnellste durfte sich seine Reihenfolge auswählen und Marlon entschied sich für Schmetterling, Rücken, Kraul und Brust. Auch im SSC-Oskar-Finale schlug Marlon unter Anfeuerungsrufen seiner Teamkollegen als erster an und gewann den SSC-Oskar.

Tarje Hartwig, der jüngste im Feld der Hövelhofer Schwimmer, gewann von drei Starts dreimal die Goldmedaille und zeigte tolle schwimmerische Leistungen. Besonders stolz machten er und seine beiden Teamkollegen Dennis Wall und Emelia Heimbach ihre Trainer der Wettkampfgruppe. Auch hier zahlte sich das harte Training der vergangenen Zeit aus und  zeigte sich in tollen neuen Bestzeiten. Laura Kläsener und Jolina Himpel, beide Jahrgang 2009 konnten sich ebenfalls im starken Feld des 2009er Jahrgangs behaupten und so erschwamm Laura fünf Medaillen und Jolina drei und verpassten somit nur knapp das SSC-Oskar Finale.

Viktoria Klosek und Lena Müller, konnten ihren Trainingsfleiß in den vergangenen Wochen belohnen und erschwammen sich viele neue Bestzeiten. Besonders Viktoria konnte über die 100m Rücken mit einer Zeit von 1:25,95 min ihre Bestzeit um fast 20 Sekunden unterbieten.

Am Ende verbuchten die 14 Schwimmerinnen und Schwimmer mit 67 Starts 10 Goldmedaillen, 6 Silbermedaillen und drei Bronzemedaillen und machten ihre Trainer mächtig stolz. Mit dazu beitragen konnten außerdem die Schwimmerinnen und Schwimmer Anna Brockpähler, Lorena Hüwelhans, Neele und Finja Berning und Isabella Pampel.

Ein großer Dank gilt außerdem den Kamprichtern Michael Hüwelhans, Melanie Müller-Aust, Nicole Himpel und Karla Fortmeier, die sich wieder einmal dazu bereit erklärt haben, ihr Wochenende im Bad zu verbringen und somit dazu beitrugen, dass die Schwimmerinnen und Schwimmer einen reibungsloses Wettkampfwochenende erlebten.